Infos

Frisches aus dem Immobilienmarkt

Kosten beim Kauf einer Immobilie

Kosten beim Kauf einer Immobilie

Auf dem Weg zur eigenen Immobilie gibt es einige Hürden und viel Risiken zu überstehen. Wir, die Adorable Immobilien Berlin GmbH, als Ihr Immobilienmakler in Berlin Charlottenburg-Wilmersdorf beraten Sie gerne zu entstehenden Kosten und anderen Bereichen, die Sie bei einem Eigentumserwerb beachten sollten. In diesem Beitrag möchten wir insbesondere auf die Kosten einer Kaufimmobilie eingehen. Welche Kosten trägt der Käufer, und welche Kosten kommen auf den Verkäufer zu?

Kosten beim Immobilienkauf: Kosten des Notars

Als erstes sei natürlich der Kaufpreis erwähnt. Zu einem Handel oder Kauf, gehört immer die Einigung zwischen Käufer und Verkäufer. Sind sich beide Parteien über einen Kaufpreis für die Immobilie einig geworden, lassen sich über den Kaufpreis die Kaufnebenkosten berechnen. Als erstes erstellt und beurkundet der Notar im Laufe des Kaufprozesses den Kaufvertrag, auch der Eigentümerwechsel im Grundbuch wird durch einen Notar durchgeführt. Dies sind beides feste Kosten, welche sich an dem Geschäftswert berechnen. Die Gebührensätze ergeben sich aus der Kostentabelle gemäß §34 GNotKG. Es können je nach Leistung des Notars weitere Kosten entstehen, wenn beispielsweise der Notar als Treuhänder eingesetzt wird und das Kaufgeschäft über ein Notaranderkonto erfolgt. Diese Kosten richten sich nach Art und Wert der weiteren Geschäfte.

Welche weiteren Kosten gibt es?

Auch der Gesetzgeber, also der Staat, möchte nicht zu kurz kommen. Es fällt natürlich die gesetzliche Mehrwertsteuer an. Veräußerungen von Grundeigentum löst in der Regel auch immer die Grunderwerbssteuer aus. Diese Steuer ist unmittelbar an das Finanzamt zu entrichten. Je nach Bundesland variieren diese Kosten zwischen 3,5% – 6,5% des Kaufpreises. Wird der Kauf über einen Makler abgewickelt, fallen je nach Bundesland und Vereinbarung weitere Kosten an. Oft richtet sich die Courtage für den Makler am Kaufpreis der Immobilie aus. In der Regel beträgt diese laut IVD zwischen 5-6% zzgl. Mehrwertsteuer. Die Provisionssätze sind je nach Bundesland unterschiedlich.

Die Immobilie: Wer trägt welche Kosten?

Üblicherweise trägt der Käufer die Kosten des Vertrages einschließlich aller Genehmigungen und Erklärungen, die für die Wirksamkeit oder seinen Bestand erforderlich sind. Als Käufer ist die Grunderwerbssteuer Pflicht und schlägt je nach Bundesland mit mindestens 3,5% zu buche. Die Kosten für die Kaufpreisfinanzierung wie etwa Zinsen oder Hypotheken liegen natürlich auch beim Auslöser, also beim Käufer. Der Verkäufer trägt die ausgelösten Kosten für mögliche Löschungen von Belastungen des Kaufobjekts, welche nicht vom Käufer zu tragen sind. Auch wenn der Notar als Treuhänder tätig wird, etwa mit der Einrichtung eines Notaranderkontos können sich beide Parteien auf eine mögliche Kostenteilung einigen. Die Adorable Immobilie Berlin GmbH mit Hauptsitz in Berlin Charlottenburg-Wilmersdorf beraten Sie gerne. Unser Immobilienportfolio beschränkt sich dabei aber nicht nur auf Berlin und Brandenburg.